Wissenschaftlich begleitetes Pilotprojekt zur Kunstförderung

Kultur / 06.05.2022 • 18:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
locart-Initiatorinnen Maria Simma und Mirijam Steinbock.VN/PS
locart-Initiatorinnen Maria Simma und Mirijam Steinbock.VN/PS

Verein locart vergibt drei Jahresstipendien mit 12.000 Euro an Künstlerinnen und Künstler.

Bregenz Zehn erfahrene Kunstakteurinnen und -akteure in Vorarlberg, darunter mit Maria Simma, die Präsidentin der Künstlervereinigung und die Interessensvertreterin Mirijam Steinbock, schlossen sich zu Beginn der Coronakrise, die unter den Künstlerinnen und Künstlern existenzielle Verunsicherung verursacht hat, zu einem einzigartigen Netzwerk zusammen und gründeten den Verein locart. Sie setzen sich ehrenamtlich für bessere Arbeitsbedingungen im Kunst- und Kulturbereich ein, lukrierten Investitionen aus Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft, und organisieren die Weitergabe dieser Mittel zu hundert Prozent an Vorarlberger Kulturschaffende. Knapp 35.000 Euro werden an 52 Personen aus verschiedenen Kunstsparten ausgezahlt. Der Verein locart tätigt dieses Jahr eine letzte Investition mit modellhaften Charakter und vergibt drei Jahresstipendien in Höhe von 12.000 Euro an professionelle Künstlerinnen, Künstler oder Kulturakteurinnen und -akteure in Vorarlberg.

Entwicklung von Förderangeboten

Die Stipendien sind ein Pilotprojekt im Sinne eines künstlerischen Grundeinkommens und werden von der Forschungsgruppe Empirische Sozialwissenschaften der FH Vorarlberg wissenschaftlich begleitet. Die hieraus resultierenden Erkenntnisse leisten einen Beitrag sowohl zur Weiterentwicklung entsprechender Förderangebote als auch für den öffentlichen Diskurs. Angegesprochen sind in Vorarlberg lebende professionelle Künstlerinnen und Künstler aller Sparten sowie Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler. Sie können sich bis zum 10. Juni 2022 unter office@locart.at bewerben. Aus den Bewerbungen treffen die locart-Vorstandsmitglieder, die entsprechende Berufserfahrungen und einen profunden Einblick in die Vorarlberger Kulturlandschaft haben, eine Auswahl.