Abschied von ­Opernsängerin Teresa Berganza

Kultur / 13.05.2022 • 20:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Madrid Die spanische Opernsängerin Teresa Berganza, die jahrzehntelang als eine der besten Mezzosopran-Stimmen der Welt galt, starb am Freitag im Alter von 89 Jahren. Berganza sang im Madrider Teatro Real, in der Mailänder Scala, in der Wiener Staatsoper, im Londoner Covent Garden und in der New Yorker Met Opern von Komponisten wie Mozart, Rossini und Bizet. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem in ihrer Heimat den Prinz-von-Asturien-Preis 1991 sowie den Nationalen Musikpreis 1996.

1994 wurde sie als erste Frau zum Mitglied der Königlichen Akademie der Künste Spaniens gewählt.