Keine Österreicher auf der Shortlist

Kultur / 20.09.2022 • 18:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

frankfurt Auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis steht heuer kein einziger Titel aus Österreich. Chancen auf den mit 25.000 Euro dotierten Preis, der am 17. Oktober vergeben wird, haben Fatma Aydemir („Dschinns“), Kristine Bilkau („Nebenan“), Daniela Dröscher („Lügen über meine Mutter“), Jan Faktor („Trottel“), Kim de l‘Horizon („Blutbuch“) und Eckhart Nickel („Spitzweg“). Marie Gamillscheg, Reinhard Kaiser-Mühlecker und Anna Kim sind nicht mehr im Rennen. Heuer hatten 124 Verlage insgesamt 202 Romane eingereicht, der dritte Höchstwert in Folge.