Neue Runde für das Festival der Worte

Kultur / 23.10.2022 • 18:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Autorin Doris Knecht erhält den Preis der Kolumination.Heribert Corn
Autorin Doris Knecht erhält den Preis der Kolumination.Heribert Corn

Dritte Auflage des kolumnistischen Gipfeltreffens am Säntis.

Schwägalp Am kommenden Wochenende geht die dritte Auflage des kolumnistischen Gipfeltreffens über die Bühne. Die Kolumination will die Bedeutung der geschriebenen und gesprochenen Kolumne für die Meinungsbildung in einer freien und liberalen Gesellschaft würdigen und fördern. Und dies dort, wo die Voralpen kulminieren – auf dem Gipfel des Säntis. Auch heuer sind Kolumnisten aus der Schweiz, aus Österreich und Deutschland vertreten. Auf dem Gipfel des Alpsteins lesen am Freitagnachmittag Claudia Wirz, Tilman Prüfer und Christian Seiler, am Samstagmorgen folgen Ursula Weidenfeld, Ludwig Hasler und Rainer Nikowitz. Die Slammer Adina Wilcke, Remo Rickenbacher und Alex Simm werden ebenfalls für beste Unterhaltung sorgen. Am Freitag performen die Slammerin und ihre beiden Kollegen ihre besten Texte, am Samstag stellen sie brandneue Einfälle vor, die sie über Nacht in Worte fassen müssen.

Preis für Knecht

Die Vorarlberger Autorin und Kolumnistin Doris Knecht erhält für ihre bisher rund 3600 Kolumnen den „Preis der Kolumination“. Die Laudatio hält der letztjährige Preisträger Axel Hacke aus München. Knecht hat zahlreiche Kolumnenbände und Romane veröffentlicht. Ihre Texte handeln vom Alltag, vom Leben unter Kindern und Teenagern, sie gibt Anleitungen zum Doppelleben und zum fidelen Dasein in der (Spieß-)Bürgergesellschaft. So schreibt sie seit dem Jahr 2000 eine wöchentliche, nie unterbrochene Kolumne, die im Tagesanzeiger begann und im Jahr 2005 in den Wiener Falter umzog. Weitere Kolumnen erscheinen in den VN oder im „Standard“. Längst ist Doris Knecht auch als Romanautorin erfolgreich. Ihr Roman „Gruber geht“ wurde für den deutschen Buchpreis nominiert und verfilmt. 2018 erhielt sie den Buchpreis der Wiener Wirtschaft.

Motto „Zufall“

Das Festival der Worte steht unter dem Motto „Zufall“. Jurypräsident ist der aus Vorarlberg stammende Publizist und langjährige „NZZ“-Journalist Gerhard Schwarz, Wolfgang Heyer wird als Moderator mit dabei sein.

3. Kolumination, 28./29. Oktober 2022, Säntis, Schwägalp – Schweiz, Informationen und Tickets: www.kolumination.ch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.