Film ab Neu im Kino

Kultur / 16.11.2022 • 16:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Mädchen Nema (Marlow Barkley) muss ein Abenteuer nach dem anderen bestehen.ap
Das Mädchen Nema (Marlow Barkley) muss ein Abenteuer nach dem anderen bestehen.ap

Die Geschichte des afroamerikanischen Kinos

Dokumentation In „Is This Black Enough For You?!?“ zeichnet Filmhistoriker Elvis Mitchell die Geschichte des afroamerikanischen Kinos nach. Waren schwarze Schauspielerinnen und Schauspieler in der Frühphase Hollywoods im besten Fall in kleinen Nebenrollen zu sehen, gab es in den 1970ern eine Zäsur, die nicht nur neue Identifikationsfiguren mit sich brachte, sondern auch neue Geschichten. Stars wie Harry Belafonte, Laurence Fishburne, Whoopi Goldberg oder Samuel L. Jackson sprechen in der Dokumentation über ihre eigenen Einflüsse, frühesten Erinnerungen und ersten Schritte in einem Business, das bis heute den Stoff für zahlreiche Träume bildet – und sich zum Glück deutlich gewandelt hat, was das Bild der Gesellschaft betrifft. „Is This Black Enough For You?!?“, aktuell auf Netflix

 

Eine kunterbunte Traumwelt

Spielfilm Im Traum ist alles möglich: Das Mädchen Nema, gespielt von Marlow Barkley, vermisst seinen Vater, der auf See verschollen ist. Als sie eines Nachts ins sagenhafte Schlummerland kommt, trifft Nema dort auf den ebenso aufgedrehten wie skurrilen Flip (Jason Momoa), mit dem sie ein Abenteuer nach dem anderen besteht. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Nemas Vater. Wem die kunterbunte Traumwelt und das wandelnde Bett Nemas bekannt vorkommen, liegt nicht falsch: Immerhin ist „Schlummerland“ eine Fortführung von Winsor McCays legendärem Comic „Little Nemo in Slumberland“, der bereits im Jahr 1989 in einen Animationsfilm adaptiert wurde und heute Kultfaktor genießt. „Schlummerland“, ab 18. November auf Netflix

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.