Facettenreiche Konzerte in der Remise

Kultur / 28.11.2022 • 19:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Bludenz Big Band Union präsentieren gemeinsam mit Philipp Lingg, Bastian Berchtold und Berndt Miller die größten Weihnachtshits.  <span class="copyright">Buero Ludwina und Tabea Martin</span>
Die Bludenz Big Band Union präsentieren gemeinsam mit Philipp Lingg, Bastian Berchtold und Berndt Miller die größten Weihnachtshits. Buero Ludwina und Tabea Martin

Der Nino aus Wien, Alma und die Bludenz Big Band Union gastieren in Bludenz.

Bludenz In den kommenden Wochen stehen einige Konzert-Highlights in der Remise Bludenz auf dem Programm. „Es gibt Menschen, es gibt Freunde, aber meistens sind es Leute“, solch wunderbare Sätze stammen aus der Feder des Nino aus Wien, der am Mittwoch, 30. November bereits zum zweiten Mal in die Alpenstadt kommt. Als Nino Mandl aufgewachsen in Hirschstätten, startete der Wiener seine musikalische Karriere Ende der 2000er Jahre in der Underground-Szene, bevor er als „der beste Liedermacher Wiens“ durchstartete und mit seiner Band eine ganz individuelle Version des Wienerlieds entwickelte. Bemerkenswert, dass der Musiker, der seine Lieder selbstverständlich auf Wiener Dialekt singt, es mit einem Konzert in die Hamburger Elbphilharmonie schaffte.

Der Nino aus Wien kommt schon zum zweiten Mal in die Remise.     <span class="copyright">Pamela Rußmann</span>
Der Nino aus Wien kommt schon zum zweiten Mal in die Remise. Pamela Rußmann

Am Freitag, 9. Dezember gastieren „Alma“ in der Remise. Das fünfköpfige Ensemble kombiniert Klassik und Volksmusik, Ländler und Polka, Jodler und Walzer und sprengt damit Grenzen, ohne mit musikalischen Traditionen zu brechen. In ihrer Musik spiegelt sich die Auseinandersetzung mit der Tradition wider, aber auch deren Übertragung in die Gegenwart. Die Musiker aus Wien konzentrieren sich behutsam auf das, was ihnen wichtig erscheint. „Alma“ haben ein Weihnachtsprogramm namens „Cherubim“ entwickelt, das nicht in die üblichen Christbaumklischees und Adventmarktidylle absinkt. Trotzdem widmet es sich der stillen Zeit – weil es aus der Stille kommt und in die Stille führt: nach innen, sozusagen. „Alma“ ist am 18. Dezember auch in der Harder Kammgarn zu bewundern.

Alma: Klassik und Volksmusik, Ländler und Polka, Jodler und Walzer.    <span class="copyright">Elsa Okazaki</span>
Alma: Klassik und Volksmusik, Ländler und Polka, Jodler und Walzer. Elsa Okazaki

Eine Woche später steigt nach längerer Pause das Heimspiel der Bludenz Big Band Union. Mit „A Swingin‘ X(i)-Mas“ präsentieren Philipp Lingg, Bastian Berchtold und Berndt Miller die größten Weihnachtshits im Big-Band-Style. Die drei Sänger und die Bludenz Big Band Union erschaffen ein musikalisches „Winter Wonderland“ mit viel Humor und coolen Grooves – ganz im Stil von Frank Sinatra, Sammy Davis Junior und Dean Martin. Nach der überaus erfolgreichen Premiere 2019 steht das „Ländle-Ratpack“ in diesem Jahr mit einem neuen Programm auf der Bühne. Da das Konzert am 14. Dezember bereits ausverkauft ist, gibt es am Dienstag, 13. Dezember einen Zusatztermin.

Der Nino aus Wien

Mittwoch, 30. November 2022 | 20 Uhr | Remise Bludenz

Eintritt: VVK 22,- / 20,- | AK 24,- / 26,-

ALMA CHERUBIM

Freitag, 9. Dezember 2022 | 20 Uhr | Remise Bludenz

Eintritt: VVK 18,- / 16,- | AK 21,- / 19,-

Bludenz Big Band Union – A Swingin‘ X(i)-Mas

Dienstag, 13. Dezember 2022 | 20 Uhr | Remise Bludenz

Eintritt: VVK 19,- / 16,- | AK 22,- / 19,-

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.