Mit den „Magnetischen“ zurück in die 80er- Jahre

Kultur / 29.11.2022 • 22:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
   Die bekannte französische Schauspielerin Marie Colomb spielt die Marianne.<span class="copyright">REUTERS/Stephane Mahe</span>
Die bekannte französische Schauspielerin Marie Colomb spielt die Marianne.REUTERS/Stephane Mahe

Filmjuwel von Vincent Maël Cardona.

Dornbirn In den 1980er-Jahren lebt die Clique um Jerôme und Philippe in einer französischen Kleinstadt auf dem Dachboden und betreibt dort einen Piratensender. Als Marianne mit ihrer Tochter zurück nach Hause zieht, ist es um die Brüder geschehen, beide verlieben sich Hals über Kopf in sie. Mit seiner einnehmenden Art kann Jerôme Marianne schnell für sich gewinnen, während Philippe sich nicht traut, seine Liebe zu zeigen. Er wird zum Militärdienst eingezogen und nach West-Berlin versetzt. Dort verändert die Begegnung mit dem schillernden Radiomoderator Dany sein Leben, er kann als DJ beim Militärradio beeindruckend punkten und traut sich, Marianne per Radioeinladungskarte seine Liebe zu gestehen.

Thimotée Robart ist einer der Hauptdarsteller des Films.<span class="copyright">Geoffroy VAN DER HASSELT / AFP</span>
Thimotée Robart ist einer der Hauptdarsteller des Films.Geoffroy VAN DER HASSELT / AFP

Doch als Philippe von der Party auf dem Friedhof heimkommt, muss er feststellen, dass alles anders geworden ist – und er gerät in schwere Gewissenskonflikte. Regisseur Vincent Maël Cardona gelingt es in seinem Film – gemeinsam mit dem großartigen Soundtrack mit Titeln von Joy Division, The Undertones, Iggy Pop, Gang of Four oder Front 242 – ganz ausgezeichnet, die Stimmung der 1980er-Jahre einzufangen.

„Die Magnetischen – Les magnétiques”

Darsteller: Thimotée Robart, Marie Colomb, Joseph Olivennes, Meinhard Neumann.

Mittwoch, 30.11., 18 Uhr und Donnerstag, 1.12., 19.30 Uhr

Cinema Dornbirn, St.-Martin-Straße 3

Karten unter Tel. 05572/21973

www.fkc.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.