„Madame Butterfly“: Preis für Bühnenbildner

Kultur / 02.12.2022 • 18:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Madame Butterfly“ war der Publikumsliebling der vergangenen Saison.
„Madame Butterfly“ war der Publikumsliebling der vergangenen Saison.

Bregenz, Madrid Die Bregenzer Festspiele haben zwei Mal Grund zur Freude: Bei der Preisverleihung der International Opera Awards wurde der Bühnenbildner des Spiels auf dem See „Madame Butterfly“, Michael Levine, ausgezeichnet. Und in der Kategorie „Digital Opera“ gewann die Filmoper „Upload“ von Michel van der Aa an der Niederländischen Nationaloper, die mit den Bregenzer Festspielen koproduziert und 2021 auf der Werkstattbühne uraufgeführt wurde.

Die Preise wurden diese Woche in Madrid verliehen, über die Vergabe in den insgesamt 16 Preiskategorien entschieden – abgesehen von einem Leserpreis – renommierte Opernkritiker, Kulturmanager und Künstler aus 20 Ländern.

Enorme Bandbreite

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnungen für Michael Levine und für das bei den Bregenzer Festspielen uraufgeführte, zukunftsweisende Opernprojekt „Upload“. Die beiden Produktionen zeugen von der enormen künstlerischen Bandbreite dieses einzigartigen Festivals“, sagt Festspielintendantin Elisabeth Sobotka. Der Glückwunsch gelte den Preisträgern der weiteren Kategorien, besonders den Opern- und Balletttheatern in Lwiw und Odessa, so Elisabeth Sobotka weiter. Die beiden Häuser wurden aufgrund „ihres Mutes und der Widerstandsfähigkeit der Ukrainer, trotz des Krieges Aufführungen zu zeigen“, bei der Preisverleihung gewürdigt und ausgezeichnet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.