“Die Zeit ist aus den Fugen” bei Salzburger Festspielen

Kultur / 09.12.2022 • 17:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

salzburg Das Hamlet-Zitat „Die Zeit ist aus den Fugen“ stellen die Salzburger Festspiele 2023 als Motto über ihr Programm, das „eine Vermessung der Welt“ unternehmen möchte, wie Intendant Markus Hinterhäuser am Freitag bei der Präsentation hervorhob. Burgtheater-Direktor Martin Kušej kehrt mit Mozarts „Figaro“ ebenso nach Salzburg zurück wie Regisseur Christoph Marthaler. Die Bühnenfassung des Haneke-Films „Amour“ zählt zu den Höhepunkten des Schauspielprogramms. Von Verdi kommen zwei Opern in Neuproduktionen: Krzysztof Warlikowski inszeniert „Macbeth“, für Hinterhäuser eine „Unheilsoper“, die „existenzielle Fragen von Schuld und Sühne und Grausamkeit“ stellt. Die Salzburger Festspiele 2023 bieten von 20. Juli bis 31. August 179 Aufführungen in 43 Tagen an 15 Spielstätten. Das Gesamtbudget 2023 beträgt laut den Angaben 67,03 Mill. Euro.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.