Aus der Kulturszene

Kultur / 29.12.2022 • 19:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vorhabensbericht in Causa Heller fertig

Wien Die Fälschung eines Rahmens von Jean-Michel Basquiat und dessen Verkauf haben dem Künstler André Heller ein Ermittlungsverfahren eingebracht. Vor Weihnachten wurde nun ein Vorhabensbericht betreffend das weitere geplante Vorgehen der Staatsanwaltschaft Wien bei der Oberstaatsanwaltschaft Wien übermittelt, zitierte wien.orf.at am Donnerstag eine Behördensprecherin. In dem Bericht hat die Staatsanwaltschaft ihr geplantes Vorgehen in der Causa dargelegt, ob sie Anklage erheben oder das Verfahren einstellen will. 

 

Trauer um Komponist Horst Ebenhöh

Wien Der österreichische Komponist Horst Ebenhöh ist tot. Er starb am Montag, 26. Dezember, im Alter von 92 Jahren, wie sein Sohn der APA bestätigte. Der gebürtige Wiener verstand sich selbst als „Synthesesucher zwischen Alt und Neu“ und hat gemäß diesem Motto mehr als 300 Werke verfasst, die quasi alle Gattungen umfassen – von Vokal- und Sololiteratur über Kammermusik bis zu sakralen, szenischen und großen Orchesterstücken. Er komponierte bis zu seinem Tod.

 

Ye an der Spitze der Antisemitismus-Liste

Tel Aviv Rapper Kanye West steht nach Einschätzung des Wiesenthal-Zentrums mit seinen Äußerungen an der Spitze der zehn schlimmsten antisemitischen Vorfälle des Jahres 2022. West, der sich heute Ye nennt, stehe auf Platz eins, weil er neben ständigen antisemitischen Äußerungen auch seinen enormen Einfluss in sozialen Medien dazu missbraucht habe, „Hass, Fanatismus und Ignoranz als Waffen einzusetzen“, hieß es in dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Wiesenthal-Zentrums.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.