Rotary Clubs Vorarlberg loben Kunstpreis aus

Kultur / 13.01.2023 • 18:56 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Initiatoren: Norbert Metzler, Werner Beer und Manfred Egender. AMA
Initiatoren: Norbert Metzler, Werner Beer und Manfred Egender. AMA

Für junge Künstler im Bereich bildende Kunst.

Bezau Die Vorarlberger Rotary Clubs sowie der Rotary Club Bad Homburg v.d.H. (Deutschland) haben auf Initiative des Rotary Clubs Bregenzerwald einen hochdotierten Kunstprojektwettbewerb ins Leben gerufen. Ziel des Wettbewerbs ist es, junge und aufstrebende Künstlerinnen und Künstler finanziell durch einen Kunstpreis zu unterstützen. Der Initiator des Projekts, Werner Beer vom Rotary Club Bregenzerwald: „Viele junge Künstler mussten während der Pandemiejahre durch sehr schwere Zeiten gehen. Dies gab uns den Ansporn, auf alle Clubs in Vorarlberg zuzugehen, um diese zu motivieren, bei der Initiative mitzumachen. Dies bedurfte keiner großen Überredungskünste, alle waren sehr gerne sofort mit dabei. Und so gelang es, 23.000 Euro an Preisgeldern einzusammeln.“

Prominente Jury

Die Auswahl der Siegerprojekte wird von einer außerordentlich prominent besetzten Jury vorgenommen. Aus jedem der sechs Rotary Clubs in Vorarlberg wird ein Mitglied entsendet, außerdem sitzen fachkundige Persönlichkeiten aus der Vorarlberger Kulturszene in der Jury. Geleitet wird die Jury von einem der wichtigsten Künstler Vorarlbergs, Manfred Egender. Dieser studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien bei Oswald Oberhuber. Seit knapp 50 Jahren finden seine Ausstellungen unter anderen in Breslau, Köln, Livorno, Los Angeles, New Orleans, New York, Wien und Zürich statt. „Die Großzügigkeit der Geldgeber motivierte mich, bei diesem Projekt mitzumachen. Hinzu kam, dass alle von mir angesprochenen Personen sofort euphorisch zugesagt haben, als Teil der Jury dabei sein zu wollen.“ Teilnahmeberechtigt sind Künstler einschließlich des Jahrgangs 1984 und jünger. Ein Vorarlbergbezug der Bewerber ist erforderlich, wobei Geburts-, Wohn- oder Arbeitsort und anderes in der Kurzbiografie vermerkt sein müssen. Die Einhaltung der Wettbewerbsregeln wird von einer unabhängigen Person geprüft.

Preisverleihung in Schwarzenberg

Das Werk soll ein frei entworfenes, noch unveröffentlichtes sowie persönlich autorisiertes Kunstprojekt im Bereich bildende Kunst sein: Grafik, Malerei, Skulptur, Plastik, Installation, Fotografie und anderes, keine bewegten Bilder (Film, Video, Animation, Performance). Ausnahmen sind Film-, Video- oder Animationsstills. Einzureichen sind maximal zwei A4-Seiten für die Projektbeschreibung und visualisierte Gestaltung, die nominierten Künstler für die Shortlist müssen die Unterlagen für die zweite Wettbewerbsstufe analog vorlegen.

Die Preisübergabe und die Ausstellung der prämierten Kunstwettbewerbsprojekte und weiterer Werke aus dem Œuvre der Ausgezeichneten finden am 24. Februar 2023 um 18 Uhr im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg statt.

Die Preisverleihung findet im Angelika Kauffmann Museum statt. Marion Hirschbühl
Die Preisverleihung findet im Angelika Kauffmann Museum statt. Marion Hirschbühl

Fakten

Kunstprojektwettbewerb der
Vorarlberger Rotary Clubs

1. Preis 10.000 EUR

2. Preis 7000 EUR

3. Preis 3000 EUR  

 

Drei Auszeichnungen mit je 1000 Euro Abschlagshonorar. 

Einreichungen der Projekte ­rcbregenzerwald@rotary.at

Abgabetermin ist bis spätestens ­23. Jänner 202

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.