Romeo, Don Quichote und Max Reinhardt

Kultur / 23.01.2023 • 15:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die künstlerische Leiterin Susi Claus präsentierte mit tierischer Unterstützung das Programm für 2023. <span class="copyright"> Roland Paulitsch (2)</span>
Die künstlerische Leiterin Susi Claus präsentierte mit tierischer Unterstützung das Programm für 2023. Roland Paulitsch (2)

2023 steht das Festival Homunculus unter dem Motto „Reflections“.

Hohenems Präsident Günter Bucher (66), die künstlerische Leiterin Susi Claus (47) und Geschäftsführer Dieter Heidegger (50) präsentierten am Montag das 32. Homunculus-Programm.

Für den Auftakt am 11. Mai sorgt der Schweizer “This Maag” mit seiner preisgekrönten Show „Am laufenden Band“. Am Freitag steht mit dem Materialtheater Stuttgart in den Kindervorstellungen mit „Wuff“ zauberhafte Clownerie auf dem Programm. Bezaubernd, klein und fein wird es am Samstag mit der Vorarlbergpremiere „Mäuseken Wackelohr“ von Rike Schuberty.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Wenn sich zwei unzeitgemäße Damen für die Narretei entscheiden, dann reiten Don Quichote und Sancho Panza am Samstagabend über die Löwensaalbühne – Lachen, Tiefschläge und Prügel inklusive. Das Figurentheater St. Gallen entführt das Publikum am nächsten Tag ins „Institut für anrührende Liebesgeschichten, Abteilung Romeo und Julia“ und sorgt mit seiner frischen Interpretation für ein topmodernes Figurentheatererlebnis.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Bei der „Katze, die tut, was sie will“ von Lutz Grossmann stehen wilde Tiere, kleine Menschen und ganz viel Fantasie im Mittelpunkt dieser besonderen Schöpfungsgeschichte. „Reinhardts Traum – Max Reinhardt probt den Sommernachtstraum“ wird mit den Puppentheatergrößen Hans-Jochen Menzel, Pierre Schäfer, Rike Schuberty, Amelie Schmidt und Suse Wächter am Montagabend zum Puppentheaterfreudenfest: In einer improvisierten Assoziation wird der Gründer der Salzburger Festspiele Max Reinhardt in einer ersten Leseprobe für Shakespeares ‚Sommernachtstraum’ mit gut aufgelegter prominenter internationaler Besetzung gezeigt.

Das berühmte NEINhorn bringt Kindern am Dienstag einen köstlichen Spaß an Eigensinn und die Lust am Anderssein näher. Beängstigend und erschreckend aktuell wird es am Abend mit „3 Minuten. Fallout mit Katze“. Ein spartenübergreifendes Stück über den nuklearen Ernstfall mit Puppen, Hörspiel, Livemusik und Videokunst von Susi Claus und Rike Schuberty. Das Kinderprogramm am Mittwoch bestreiten Dakar Produktionen mit der Soko Schafskopf – einem scha(r)fsinnigen Figurentheater bei dem die Schafe Locke, Flocke und Socke um ihren Lebensraum und gegen dubiose Machenschaften kämpfen und die Welt retten müssen.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Der Mittwochabend nimmt „Kurs auf ein Wunder- Hafenliebe Hohenems“. Im „Riverside“ im Freibad Rheinauen treffen sich Leichtmatrosen, Smutjes, Badegäste, Zuschauer und Schiffsaffen – alle gehen gemeinsam an Bord der MS Sehnsucht. Die Exen sind bereits Publikumslieblinge und entführen die Gäste am Donnerstagnachmittag mit „Heidis Geheimnis. Eine Geschichte vom Zelte abbrechen und aufschlagen“ ins norwegische Glimmerdal und eine Familienaufstellung der ungewöhnlichen Art. Am Donnerstagabend heißt es „Mit der Zeit muss man gehen“, wenn Dakar Produktionen eine surreal tragikomische Geschichte über den Irrgarten Familie und das Erben im materiellen wie immateriellen Sinn thematisieren.

Flunker Produktionen entführen im Kinderprogramm am Freitag mit „Sonst noch Wünsche?“ ins Land der Wünsche, wo man auf Tigern reiten oder wie ein Pelikan fliegen kann. Das Festivalfinale in Hohenems bestreiten Dorothee Carls & das Weite Theater Berlin am Freitagabend mit „Artus und die Frauen der Tafelrunde“.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Homunculus weitet seinen Radius auch im Jahr 2023 aus und wird am Samstag in Doren sowohl ein Kinder- wie ein Erwachsenenprogramm präsentieren. „Sonst noch Wünsche?“ für das junge Publikum findet um 14.30 Uhr im Dorener Gemeindesaal statt, die Erwachsenenproduktion „Artus und die Frauenrunde“ wird um 20 Uhr gezeigt.

Homunculus

Programmdetails, Kartenreservierung und mehr auf www.homunculus.info

Tickets gibt es auch bei allen Raiffeisenbanken und Sparkassen, bei LändleTicket und beim Stadtmarketing Hohenems.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.