Mut zur Wahrheit

Leserbriefe / 07.11.2012 • 18:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wer von Ihnen hat eine Lebensversicherung? Haben Sie sich eigentlich mal gefragt, wer Ihnen die Zinsen zahlt, die Sie dafür bekommen, dass Sie der Versicherung das Geld leihen? Sie selbst mit Ihrer Arbeitsleistung. Der Staat hat ja außer den Steuern kein Einkommen. Also muss er irgendwie von der Steuerlast deren Zinsforderung bedienen. Und dann bekommen Sie vielleicht 2 % garantiert. Das ist aber nicht inflationsbereinigt, also ohne Anpassung. Bei einer Inflation von 2 % pro Jahr können Sie sich leicht ausrechnen, dass Sie garantiert weniger raus bekommen, als sie einbezahlt haben. In Österreich leben ca. 8 Mill. Menschen, aber es gibt 10 Mill. Lebensversicherungsverträge. Wie soll das gehen? In der Wissensmanufaktur werden solche Verträge „Kapitalvernichtende Lebensversicherungen“ genannt – und dies trifft meiner Ansicht nach den Nagel auf den Kopf. Lösen Sie Ihren Vertrag mal nach der halben Laufzeit auf. Was meinen Sie, was sie da bekommen? In Deutschland ist es die Hälfte des einbezahlten Geldes. Und in der EU wird versucht, eine Harmonisierung der Gesetze zu erreichen. Sie können davon ausgehen, dass in Österreich dies auch bald Gesetz wird. Und dann ist dieser staatlich gedeckte Betrug auch bei uns Recht. Ein Tipp: Stoppen Sie sofort jede Einzahlung und investieren Sie Ihr Geld sinnvoll.

Thomas Cassan, Lachenmahd 17a, Dornbirn