Lobeshymnen für LR Stemer

Leserbriefe / 09.11.2012 • 19:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wenn man so die Kommen­tare und Leserbriefe von diversen Sport- und Ex-Funktionären über den zurückgetretenen Landesrat Stemer liest, so kommen in mir Zweifel auf, ob hier noch mit dem nötigen Abstand gearbeitet wurde. Immerhin ist es in Sportlerkreisen üblich, sich mit dem freundschaftlichen „du“ zu begegnen. Wenn ein Sportlandesrat sich während seiner Amtszeit für seine Klientel mit voller Kraft einsetzt, so ist dies anscheinend außergewöhnlich, ja fast schon übermenschlich, wenn man so diese Kommentare liest. So groß waren die Erfolge unserer Sportler aus dem Land auf nationaler oder gar internationaler Ebene­ nun auch wieder nicht – von ein, zwei Ausnahmen abgesehen. Vor allem was den Schulsport betrifft, ist einiges im Argen und gehört rasch verbessert. Ganz zu schweigen von den Ungereimtheiten, was die Finanzgebarung landesnaher Sportorganisationen betrifft. Eher erscheint mir, dass sich eine gewisse Angst oder Befürchtung breitmacht, was da in der Zukunft wohl auf diverse Institutionen, Funktionäre und Vereine zukommen wird, wenn nun eine „Neue“ die zukünftige Zusammenarbeit und Förderungspolitik im Sportressort genauer unter die Lupe nimmt und mit vielleicht mehr Neutralität und Abstand neu ordnet.

Ich wünsche der neuen Landesrätin auf alle Fälle viel Erfolg dabei!

Norbert Collini, Haus Nr. 73, Lorüns