ÖBB – kundenfreundlich?

Leserbriefe / 09.11.2012 • 19:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vor ca. zwei Jahren wurde die Direktverbindung während des Tages von Vorarl­berg nach Graz aus dem Fahrplan genommen. Jetzt muss man in Innsbruck oder Wörgl umsteigen, wenn man in diese Richtung will. Für ältere Personen mit Gepäck ist dies nicht sehr angenehm.

Auf unsere schriftliche Anfrage und Reklamation in Wien wurde überhaupt nicht reagiert. Fall 2: ÖBB-Vorteilscard: Am 23. 12. 2011 haben wir den vorgeschriebenen Betrag von 26,90 Euro einbezahlt. Am 20. 2. 2012 erhielten wir eine Mitteilung, dass sich durch eine System­umstellung die Zusendung etwas verzögert.

Anfang September – nach einem Telefonat mit den ÖBB – hieß es, sie hätten unsere Zahlung nicht bekommen. Am 14. 9. 2012 haben wir eine Kopie der Einzahlung eingesandt. Am 8. 11. 2012 erhielten wir endlich die Vorteilscard, aber kein Wort der Entschuldigung. Wahrlich nicht sehr kundenfreundlich. Wie heißt es so schön: „Nimm Urlaub vom Auto, fahr mit der Bahn.“ Neuer Zusatz: Hab aber viel Geduld und gute Nerven.

Renate und Bernhard Burtscher, Feldegg 12, Thüringen