„Boys Day“

Leserbriefe / 11.11.2012 • 20:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Am „Boys Day“ haben uns von der VMS Schwarzach die zwei tollen Jungs Julian und Luca einen Vormittag lang besucht: „Uns“ – das sind zwei der sehr seltenen Exemplare von männlichen Volksschullehrern neben Dir. Bruno Jagg: Andreas Mikula und Christian Sohm. Julian Ender, 12 Jahre alt, VMS Schwarzach, 3a-Klasse. Frage: „Was hat dir beim ,Boys Day‘ am besten gefallen?“ Julian: „Mir hat das Singen in der Klasse 1b und der Kontakt mit den Kindern gefallen. Mit Lehrer Christian Sohm haben wir Martinilaternen gebastelt. Ich habe den Kleinen sehr gerne geholfen! Den nächsten ,Boys Day‘ möchte ich nochmals in der VS Schendlingen verbringen!“
Luca Wild, 12 Jahre alt, VMS Schwarzach, 3a-Klasse. Frage: „Was hat dir beim ,Boys Day‘ am besten gefallen?“ „Ich habe die Klasse 2d von Lehrer Andreas Mikula bei einem Lehrausgang in den ,Klassengarten‘ begleitet. Auch mir gefällt der direkte Kontakt mit den kleinen Kindern! Ich freue mich schon auf den nächsten ,Boys Day‘!“

Als Lehrperson finde ich die Einrichtung eines „Boys Day“ sehr gut! Allerdings wäre es schön, wenn die Gesellschaft nicht nur immer nach mehr männlichen Bezugspersonen im Volksschulalter „schreien“, sondern auch die Entlohnung entsprechend gestalten würde! Das Einstiegsgehalt ist definitiv zu niedrig, um als Alleinverdiener eine Familie zu ernähren.

Christian Sohm, Kaisermannstraße 6/20, Bregenz