Mut zur Wahrheit

Leserbriefe / 14.11.2012 • 20:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Österreich verliert Hundertausende Arbeitsplätze, wenn wir nicht am Euro festhalten. Und wenn wir daran festhalten? Werden es dann eine Million sein, wenn das Finanzsystem zusammenbricht? Und was wäre, wenn Österreich aufhört, seine Schulden zu zahlen (siehe Island)? Wer kommt sich denn dann das Geld holen? Wer verklagt uns dann wo? Was wäre, wenn wir keine Zinsen mehr zahlen müssten? Wäre dann wirklich alles, was in Österreich hergestellt wird, um mindestens 40 % billiger? Und was wäre, wenn wir Menschen keine Steuern mehr zahlen müssten? Was wäre, wenn die Maschinen Steuern für die Produkte zahlen würden, die sie herstellen? Und was wäre, wenn Arbeitslosigkeit nichts Negatives wäre, sondern ein Zeichen für den Erfolg des technischen Fortschritts der Menschheit? Was wäre, wenn der Mensch endlich die Dinge tun könnte, die er gerne tut? Hätten wir dann nicht weniger Stress und mehr Frieden auf der Welt? Was wäre, wenn alles, was ich hier als Frage stelle, Wirklichkeit werden könnte? Würden Sie dann nicht auch endlich aktiv werden? Was halten Sie davon, wenn wir eine gerechte Gesellschaft schaffen würden (siehe Island)? Wir leben seit Jahrzehnten nach Plan A. Es wird Zeit, dass sich Plan B durchsetzt. Wer mehr wissen will, darf sich gerne bei mir melden.

Thomas Cassan, Lachenmahd 17a, Dornbirn