Renovierung und Umbau der Pfarr­kirche St. Kilian

Leserbriefe / 18.11.2012 • 21:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wo bitte steht geschrieben, dass laut Konzil der Altar im Kirchenschiff positioniert sein soll? Auch wenn der Altar bis ins Kirchenschiff vorgerückt werden soll, ist er nicht näher beim Kirchenvolk positioniert, denn es werden ja die vorderen Bankreihen entfernt! Den Altar nur bis zum Ende vom Altarraum-Triumphbogen vorrücken! Im Kirchenschiff die vorderen Bankreihen ersetzen bzw. die Bankabstände erweitern und evtl. leicht schräg stellen (Blickrichtung Altar). So könnten die ersten Bankreihen gut benützt werden und die Orientierung wäre immer auf das Wesentliche, auf Christus gerichtet. Den Mittelkreuzgang mit Bankreihen füllen. Ansonsten kann man die Kirchenbänke in Form der zwei durch den Mittelgang getrennten Blöcke belassen, das ist einfacher für den Kommuniongang, vor allem für ältere Kirchgänger. Was bringt ein drittes Fenster im Altarraum? Mehr als Licht? Ist es nicht sinnvoller, statt dem dritten Fenster z. B. mit einem entsprechend großen Holzkreuz mit Corpus den Altarraum zu schmücken? Das Kreuz in der Mitte der Altarwand würde für die Blickrichtung, die Orientierung zu Christus hin, anziehend wirken und nicht durch ein zusätzliches Fenster eine mögliche Blendwirkung hervorrufen! Ich glaube, die Bevölkerung möchte keine so gravierende Renovierung wie im Projekt vorgestellt, sondern sie soll effizient, wirtschaftlich und finanzierbar sein.

Norbert Bolter, Gitzebühel 9, Koblach