Nicht ein Käse- . . .

Leserbriefe / 25.11.2012 • 21:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

. . . sondern ein Bodenskandal grassiert in unserem Land. Gesteuert von agrar­ischer Gier, Rücksichtslosigkeit und diabolischer Ignoranz gegenüber gesundem Bodenleben und Luft, somit letztlich tierischer und menschlicher Gesundheit. Gott sei Dank spielen erfreulich viele Bauern dieses umweltverbrecherische Zerstörspiel nicht mehr mit, wie aus den aktuellen Reaktionen zu erkennen ist. Aber die Rudel der institutionellen schwarzen Schafe und ihrer Nachläufer sind noch erschreckend groß. Jedenfalls viel zu groß, um mit längst bewährter „EM-Technik eine Chance für unsere Erde“ zu erwirken. So lautet eine Anleitung zur Behebung und Vermeidung der gravierenden Gesundheits- und Umweltprobleme in der heutigen Landwirtschaft mittels effektiver Mikroorganismen (EM). Dazu nur einige wenige weltweit tausendfach erprobte Ergebnisse: Signifikante Reduktion oder Behebung einer Vielzahl von heutigen problematischen Düngerkompositionen sowie den daraus stammenden bestialisch stinkenden Luft-, Boden- und Wasserbelastungen, Aufspaltung chemischer Verbindungen von Pestiziden und Rückständen, Aufwertung und Verbesserung aller daraus erzeugten agrarischen Produkte und Lebensmittel für Mensch und Tier. Viel Positives müsste noch angehängt werden. Aber wo liegt das wirkliche Problem? Ich meine: An der o. a. Ignoranz in Verbindung mit einer überheblichen „mir san mir“-Mentalität der Systemträger.

Arthur Beinder, Dorf 266, Bildstein