5 vor 12

Leserbriefe / 27.11.2012 • 19:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Heuer hat sich im Vorfeld der Wintersaison wieder gezeigt, dass es gar nicht so einfach für unsere Gastronomiebetriebe ist, auch geeignete Mitarbeiter zu finden. Es wird in Zukunft nicht mehr reichen, Lifte zu bauen, rote Teppiche auszurollen und an der Bar 25 Sorten Edelbrände anzubieten, wenn niemand da ist, der das alles kompetent an den Mann bzw. an die Frau bringen kann. Es ist dringend an der Zeit, Jobprogramme ins Leben zu rufen, in denen auch einmal die Vorteile der Gastronomie beleuchtet werden, sodass die Leute es cool finden, im Gastgewerbe zu arbeiten. Das AMS, die Kammer und die Fachverbände sind gefordert, noch mehr als bisher alles zu tun, uns Selbstständige zu unterstützen, geeignete Leute zu finden, sodass wir in Zukunft nicht alleine in den Betrieben stehen – denn alleine werden wir es nicht schaffen. Auch die Chefs in der Gastronomie müssen darauf bedacht sein, für mehr Leistung auch mehr zu bezahlen. Das Auf und Ab eines jeden Betriebs haben nicht zuletzt auch die Mitarbeiter zu verantworten! Sind keine oder nur schlecht qualifizierte Mitarbeiter da, dann werden wir einen unserer wichtigsten Wirtschaftszweige langfristig an die Wand fahren. Die Prognosen für den Winter 2012/2013 sind gut, werden die Gäste aber in Zukunft nicht von gut ausgebildeten und freundlichen Mitarbeitern umsorgt, sehe ich schwarz. Es ist 5 vor 12!

Tobias Kieber, Auweg 50/4, Schruns