Handy in der Hand von Buslenkern

Leserbriefe / 27.11.2012 • 19:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Das Thema „Handy am Steuer“ ist derzeit berechtigterweise wieder aktuell geworden. Im Interesse der Benützer öffentlicher Verkehrsmittel scheint es mir wichtig, in diesem Zusammenhang auf die sehr oft am Steuer telefonierenden Buslenker hinzuweisen. Dabei lenken sie dann auch Strecken wie Lech–Steeg oder Brand–Bludenz einhändig bei munteren Privatgesprächen. Aber auch andere Kurvenstrecken sind nicht ausgenommen, wie in den letzten Jahren immer wieder zu beobachten war. Sollten nicht auch Buslenker die Halstestellen für dringende Gespräche nutzen, wenn sie keine Freisprecheinrichtung haben? Alle, die es tun, sind von dieser Kritik natürlich ausgenommen.

Mag. Dr. Hildegard Pfanner, Strabonstraße 2, Bregenz