Warum nicht Vorarlberger Anwälte?

Leserbriefe / 09.12.2012 • 19:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ein Blick in das Anwaltsverzeichnis der Vorarlberger Rechtsanwaltskammer zeigt, dass in Vorarlberg rund 230 Rechtsanwälte tätig sind. Diese arbeiten in verschiedensten Spezialgebieten und leisten einen wichtigen Beitrag für die Rechtsstaatlichkeit und Rechtssicherheit im Lande.

Die Anwälte beschäftigen regelmäßig Mitarbeiter und sind damit auch Kleinunternehmen, die ihre Wertschöpfung in Vorarlberg erzielen.

Für mich ist es nicht erklärlich, weshalb für die Klage gegen das AKW Mühleberg vom Land Vorarlberg nicht ein Vorarlberger Rechtsanwalt beigezogen und beauftragt wird. Wir haben in unserem Land ausreichend gute Anwälte, die vermutlich auch in der Lage gewesen wären, eine Klage einzubringen, welche zurückgewiesen wird, und vielleicht die Rechtsmittelfristen im Zivilverfahren sogar besser kennen.

Weshalb das Land Vorarlberg keine „Ländle-Qualität“ kauft, bleibt für mich unerklärlich.

Dr. Matthias Scheyer, Amberggasse 41, Feldkirch