50 Jahre Wildpark Feldkirch

Leserbriefe / 10.12.2012 • 21:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Seit nunmehr 50 Jahren werden am schönen Ardetzenberg Wildtiere systematisch in teils viel zu kleinen Käfigen bzw. Gehegen interniert. Laut Bericht des VN-Heimatteils vom 6. Dezember 2012 ist dies für den Feldkircher „Wildparkverein“ offenbar ein Grund zur Freude. Mir persönlich kommen beim Anblick von großen Vögeln wie Eule oder Adler, welche in Eisenkäfigen ihr trauriges Dasein fristen, eher die Tränen. Nun bittet besagter Verein um Spenden für eine Umgestaltung des Wildparkes. Doch anstatt in erster Linie die Situation der Tiere wenigstens etwas erträglicher zu gestalten, wird offenbar mehr Wert auf eine Neugestaltung des Eingangs­bereichs sowie der Spendenkasse gelegt. Meiner Ansicht nach wird hier um Spenden für eine schon lange nicht mehr zeitgemäße Institution gebeten, in der Wildtiere eben nicht mehr „wild“ sein dürfen.

Oliver Dietrich, Grißstrasse 1, Feldkirch