Zypern ist der Anfang vom Ende der EU

Leserbriefe / 20.03.2013 • 21:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die EU macht sich nicht mal die Mühe, eine Scheindemokratie zu sein, sondern macht Politik ohne das Volk! Das, was man mit Zypern macht, ist verantwortungslos, eine Machtdemonstration von ein paar EU-Politikern (Merkel und Konsorten), welche man sofort in die Wüste schicken sollte. Ja, bei den Kleinen traut man sich was, bei einem großen EU-Land würde es wohl einen Aufstand geben. Damit wäre das Ende vom Euro und der EU eingeleitet. Ich kann nicht verstehen, warum Zypern der EU und dem Euro nicht Ade sagt. Daher ist jeder Staat aufgerufen, welcher seine Maastricht-Kriterien nicht erfüllt, die EU sofort zu verlassen, es darf gelacht werden. Wie viel Länder verbleiben dann noch in der EU? Die EU ist am Scheideweg zur Auflösung. Die Machtverschiebung von einigen EU-Politikern und EU-Technokraten haben ihre Grenzen und Grausamkeiten überschritten. Wir sollten die EU so schnell wie möglich verlassen!

Johannes Habacher,

Ahornstraße 20, 5081 Anif