Zypern-Desaster

Leserbriefe / 22.03.2013 • 19:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Zerfall der EU geht in die nächste Runde. Nun ist Zypern an der Reihe. Wieder müssen die kleinen Leute dafür büßen, wie in Griechenland, Spanien, Irland, Portugal usw. Die zypriotische Nationalbank wird von der EU zu noch härteren Maßnahmen gezwungen, nämlich der Sperre der Bankkonten und Banken. Allein der Name Brüssel ist schon der Inbegriff des Verderbens und sollte uns Furcht und Angst einjagen. Hier werden jene Entscheidungen getroffen, die große Bevölkerungsschichten immer mehr in Armut und Ruin treiben. Jene, die wenig bis nichts haben, werden noch des letzten „Teuros“ beraubt. Das Tragische an der ganzen Sache ist die Tatsache, dass die einzelnen Staaten das Ganze auch noch tatkräftig unterstützen, allen voran die österreichischen Politiker, die lieber die heimische Bevölkerung in Brüssel opfern als sie vor den Angriffen aus Brüssel zu schützen.

Roland Geiger, Nitidon 20a, Nenzing