Franziskus und Jesus

Leserbriefe / 26.03.2013 • 19:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

In seinem Leserbrief „Einfach Franziskus“ vom 18. März 2013 schreibt Pfarrer Rohner: „Für Franziskus (von Assisi) waren wie für Jesus alle Menschen und alle Geschöpfe Brüder und Schwestern.“ Dieser Behauptung steht allerdings Jesu eigene Aussage gegenüber, dass diejenigen seine Brüder und Schwestern seien, die den Willen seines himmlischen Vaters tun (Matthäus 12,50)! Auch der neue Papst Franziskus schloss am Ende seiner Audienz für Journalisten am 16. März 2013 ausdrücklich die Ungläubigen in seinen Segen mit ein und begründete dies mit seinem Wissen, dass ein jeder von ihnen ein Kind Gottes sei! Demgegenüber heißt es im Johannesevangelium (Kapitel 1, Vers 12): „Allen aber, die ihn (Jesus) aufnahmen, gab er (Jesus) Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben.“

Ist es nicht bemerkenswert, in welche Dimensionen menschliche Theologie das Wort Gottes „weiterzuent­wickeln“ vermag?

Reto Thaler, Unterrainweg 52, Bürs