Das Erpresser-Syndikat der EU

Leserbriefe / 28.03.2013 • 19:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Finanzkrise, ausgehend von den Finanzhaien der USA unter Mitwirkung der EU-Kommission und den größten Bankkonzernen mit Sitz in Frankfurt und deren Regierungschefs aus Deutschland und Frankreich, haben ein System geschaffen, bei dem sie selbst die Übersicht verloren haben und jetzt zu unwürdigen Methoden für kleine Völker greifen, anstatt bei sich selbst mal anzufangen, ihren Dreck aufzuräumen. Dabei darf man eines nicht vergessen, dass die Kommission und die Regierungschefs der größten Länder, besonders aber die der südlichen Länder wie Italien, Spanien, Portugal, Griechenland, durch jahrelange Bilanzfälschungen selbst die besten Positionen in der EU besetzen, sodass es nie zu einer vernünftigen Lösung für die leidtragenden Völker kommen wird. Nur wenn man der kapitalistischen Gesellschaft und deren agierenden Machtgierigen den Untergrund entzieht und zur Verantwortung zieht, wird es möglich sein, für die Völker eine befriedigende Lösung herbeizuführen. Hier muss ein gewaltiger Austausch stattfinden, sonst wird sich die Lage drastisch verschlechtern.

Alexander Ruddakies, Flurgasse 5, Schlins