Reine Illusion

Leserbriefe / 29.03.2013 • 19:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief vom 26. 3. 2013:

Zugegeben, Herr Sohler, ich habe Sie kräftig karikiert, allerdings veranlasst durch Ihr, wie mir scheint, ziemlich „biologistisches“ (alles ist Materie) Menschenbild. Aber Ihre neuerlichen Fragestellungen sind so interessant, dass ich hier in Leserbriefkürze eine der möglichen Antworten versuche: 1. Warum Gott heute nicht spricht? Ist nicht jeder Mensch als diese „Person“ ein „Sprechen Gottes“ durch alle Jahrtausende? Und die bunten Finken und frechen Spatzen vor meinem Fenster . . . 2. Kommunikation Geistwesen – Sinnenwesen? Beim Autofahren kommuniziert mein „Geistwesen“ mit meinem „Sinnenwesen“, wenn Ersteres zu Letzterem sagt: „Fahr nicht so schnell!“ 3. Erfolgloses Beten? Weil die Gebete entweder egoistische Motive haben oder ewig hohles Geplapper sind. 4. Warum Christus erst jetzt? Weil es in diesem Prozess der Menschwerdung des Menschen Reifestadien gibt und Zeiten („Kairoi“) und die einmalige Konstellation mit Rom. 5. Die Zehn Gebote von Gott? Sie sind in ihrer absoluten Einfachheit und Wahrheit das Zeugnis einer vollkommenen Weisheit, die in der Person des Moses ihren großen Mittler gefunden hat. 6. Nein, Hostien „wandeln“ kann ich nicht. Aber beim Sprechen der „Wandlungsworte“ denke ich manchmal: „Ein Außenstehender müsste jetzt sagen: Die das glauben, sind alle verrückt!“ Aber dann denke ich an den Satz des Engels: „Für Gott ist nichts unmöglich.“

Peter Mathei, Hof 1, Alberschwende