„Wer einmal stiehlt, den wählt man nicht“

Leserbriefe / 22.08.2013 • 18:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wenn das stimmt, was auf manchen bunten Plakatwänden zurzeit steht, wird es am 29. September 2013 eine große Überraschung geben. Das höchste Gut, das der Mensch besitzt, ist sein Leben und seine Würde. Und beides wird Zigtausenden Menschen in Österreich jedes Jahr gestohlen, noch bevor sie das Licht der Welt erblicken. Und die Politik schaut tatenlos. Für viele Märtyrer war aber auch klar: Alles kann man einem nehmen, nur den Glauben nicht. Doch vielen Kindern wird auch dieser schon gestohlen, bevor sie ihn finden können. Wählen wir das Leben!

Werner Harder,

Am Böhler 7b, Lustenau