79 Millionen Tote

Leserbriefe / 28.08.2013 • 18:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Was für ein grausamer Krieg fordert 79 Millionen Todesopfer? Kein Krieg. Keine Staaten bekämpfen sich hier. Es geht um das alltägliche Töten von Tieren. Alleine in Österreich werden 79 Millionen Tiere geschlachtet – pro Jahr (Quelle: Statistik Austria, Statistik der Landwirtschaft 2011; inklusive Hühnerschlachtungen). Zum Vergleich: In Österreich leben rund acht Millionen Menschen. Diese 79 Millionen Tiere zu mästen und zu schlachten ist eine ethische und ökologische Katastrophe. Vor Kurzem war der Welterschöpfungstag. Das heißt, ab August leben wir bei der Erde auf Pump – sie kann nicht mehr natürliche Ressourcen reproduzieren. Die Viehzucht ist zu einem beträchtlichen Teil verantwortlich für diese Überbelastung. Umso hoffnungsvoller macht es mich, dass laut einer IFES-Umfrage bereits neun Prozent der Menschen in Österreich vegetarisch leben. Die UNO empfiehlt dringend den Wechsel von tierischer zu pflanzlicher Kost, um unser Überleben auf diesem Planeten zu sichern.

sebastian lenz,

vorals 1, weiler