Es gibt doch noch Tierliebhaber

Leserbriefe / 07.10.2013 • 20:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Nachbarn retteten den Igel mit der Bemerkung: „Der wohnt bei uns.“ Foto: DPA
Die Nachbarn retteten den Igel mit der Bemerkung: „Der wohnt bei uns.“ Foto: DPA

Letzten Abend, um zirka 21.30 Uhr, hörte ich ein furchtbares Jammern. Erst dachte ich, es wäre ein Kind, dann kam es mir vor wie ein Kätzchengeschrei. Ich ging dem Jammern nach und fand einen Igel, der sich in einem Zaun verhängt hatte. Ein Nachbar war schon da und ein zweiter kam dazu. Sie versuchten den Igel zu befreien, was vorerst jedoch nicht möglich war. Einer diese Männer holte eine Zange und zu zweit gelang es ihnen, den Igel ohne Blut zu befreien. Die Gattin des einen wollte noch erst den Tierarzt rufen. Aber es war nicht notwendig. Mein Nachbar nahm ein Handtuch und trug den Igel in seinen Garten mit der Bemerkung: Der wohnt bei uns. Ich nenne sie nicht namentlich, weil ich nicht weiß, ob sie das möchten. Aber sie wohnen auch in der Steinlochstraße. Ist es nicht schön, dass es noch solche Menschen gibt?

Monika Fischer,

Steinlochstraße 5, Hard

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.