Segen für zweite Liebe

Leserbriefe / 08.10.2013 • 18:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
VN-Bericht vom 8. Oktober 2013
VN-Bericht vom 8. Oktober 2013

Wenn sich unsere Haltungen dem Evangelium anpassen, dann tun es in der Folge auch die Strukturen. Papst Franziskus möchte eine Pastoral der Barmherzigkeit und der Kollegialität. Er sagt nur seinen Wunsch und gibt kein Dekret darüber heraus. Und siehe da, sein Wunsch wird – wie wir in den VN lesen konnten – in der Diözese Freiburg konkret verwirklicht. Die Seelsorger werden angewiesen, Wiederverheiratete nach Gesprächen, in denen „die menschenfreundliche und respektvolle Grundhaltung Jesu erfahrbar wird“, zu segnen und offiziell wieder zu den Sakramenten zuzulassen. Die Barmherzigkeit kommt den Wiederverheirateten zugute und die Kollegialität den Bischöfen und Diözesen. Damit wächst die Hoffnung, dass auch die Gesamtkirche mit der Zeit den Grundhaltungen Jesu wieder näher kommt. Der Papst ermächtigt die Basis zu einer Erneuerung von unten.

Helmut Rohner, Bahnhof-strasse 18/10, Dornbirn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.