Sein oder ­Nicht-Sein

Leserbriefe / 09.10.2013 • 19:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wenn das Wasser ruht, ist deswegen seine Norm nicht gefährdet. Wenn der Mensch sich in der Richtung und Bewegung der Masse anpasst, gilt das als Norm, aber nicht als sein Ziel. Sollte die Bewegung der Masse durch Einzelne gestört werden, ist das körperlicher Widerstand. Eine andere Richtung einschlagen gilt als geistiger Widerstand, die vorgegebene Richtung gilt als Norm und richtig. Nur vergessen die Menschen, dass jeder auf seinem Weg ein eigenes Ziel hat. Es ist dabei nicht wichtig, dass er an seiner Persönlichkeit arbeitet, sondern an seinem Wesen.

Karl Frick,
Klausmühle 5, Bregenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.