Kritik an
neuem Tarif

Leserbriefe / 13.10.2013 • 17:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Für den größten Teil der Pensionisten ist der neue Tarif eine bodenlose Frechheit.
1. Übertragbare Jahreskarten wurden abgeschafft (meistens für Ehepaare relevant). 2. Sparpreis (30 Prozent) nur noch für die neue Jahreskarte, voller Preis für Tageskarten. 3. ÖBB-Vorteilskarte für Senioren: Keine Ermäßigungen mehr für Fahrten in Vorarlberg. Bei den von den ÖBB zugesandten Verlängerungsangeboten fehlt jeder Hinweis darauf. Die fadenscheinigen Argumente der VVV wie Pünktlichkeit, Verlust der Karte etc. sehe ich als Unverschämtheit an. In Wirklichkeit wurde nur ein Dummer gesucht, um die Verbilligung der Jahreskarte wieder auszugleichen. Interessant ist schon, dass man weder von den politischen Parteien noch von einer Seniorenvertretung etwas hört. Sind diese alle zu „belämmert“ oder sind ihnen die Pensionisten nach der Wahl einfach egal? Ich kann nur jedem Pensionisten raten, sich genau zu überlegen, ob er tatsächlich so viel fährt, dass er eine Jahreskarte braucht. Bei der ÖBB-Vorteilskarte wäre zu hinterfragen, ob er nur in Vorarlberg fährt – dann braucht er keine! 2014 wird sicherlich diese ungerechte System (für Senioren) nicht zu verhindern sein. Vielleicht ändert sich die Meinung der Verantwortlichen, wenn sich ihre Erwartungen doch nicht erfüllen.

Manfred Schnetzer,
Schöffenstraße 2, Rankweil

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.