Wahrheit und
Wirklichkeit

Leserbriefe / 17.10.2013 • 19:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Wahrheit ist das Wissen über die Wirklichkeit. Die Wirklichkeit in allen Bereichen menschlicher Existenz ist zwiespältig. Und die Darstellung dieser Wirklichkeit ist ebenso zwiespältig, sie ist nur teilweise wahr, und diese Teilwahrheit ist das Mittel der Lüge. Die Lüge ist das Mittel von Interessen, sie wird bewusst eingesetzt. Die jüdische Philosophin Arendt wurde kürzlich in einer Sendung zitiert bei der Unterscheidung zwischen einem Lügner und einem Verlogenen: „Der Lügner lügt bewusst, der Verlogene lügt unbewusst, er lebt in der Lüge, er hat sich die Lüge verinnerlicht.

Das ist eine extreme Darstellung, dem Verlogenen wird zeitweise bewusst, dass er die Wahrheit verdrängt.“ Materielle Abhängigkeit und materielle Vorteile oder Privilegien sind die menschliche Wirklichkeit, dass Menschen im Schatten der Lüge leben. Es ist auch die Welt der Medien.

Unser Bewusstsein lebt in dieser dämmerigen Welt von Vorstellungen über Wahrheit und Wirklichkeit, in die die Mächte dieser Welt hineinwirken mit ihren Vorstellungen von der Wirklichkeit, die von Interessen bestimmt sind. Religionen sollten keine Macht haben, ihre Funktionäre sollten nur nebenberuflich Funktionäre in Ortsvereinen sein, also nicht Kardinal und Aufsichtsrat in einer Zentralbank sein.

Josef Schmidt,
Walserweg 31, bludenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.