Mehr ­
Instrumentalmusik

Leserbriefe / 18.10.2013 • 19:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Von 6 bis 19 Uhr werden ausschließlich gesungene Titel gespielt. Seit mehreren Jahren bemühe ich mich, auch im Namen sehr vieler Hörer(innen), den ORF Vorarlberg dazu zu bewegen, zwischendurch Instrumen­taltitel zu spielen. Die Altersstruktur zeigt, dass bei einem Bevölkerungsstand von 372.000 im Ländle 52 Prozent älter als 40 sind. Darunter sind viele reifere Radiohörer, die sich freuen würden, zwischendurch wieder einmal einen James Last oder einen gespielten Oberkrainer zu hören. Meine Anfragen bei den ÖVP-Spitzenpolitikern unseres Landes – Sausgruber, Wallner, Kopf und andere – ergaben einhellig, dass die Programmgestaltung des ORF einzig und allein Angelegenheit des Intendanten – seit 1. 1. 2012 Herr Klement – wäre. Ich hatte seit dieser Zeit drei Mal die Möglichkeit, mich mit Herrn Klement persönlich zu unterhalten. Auf seinen Wunsch übergab ich ihm eine Aufstellung mit 33 namhaften hoch qualizierten Orchestern, und er meinte,­ er werde mit dem Programmchef darüber sprechen.

Wenn Sie sich mit meinem Leserbrief identifizieren können, bleibt es Ihnen überlassen, in ähnlicher Weise zu handeln. Wenn man mit einer politischen Partei nicht einverstanden ist, kann man bei einer Wahl die Antwort geben. Wenn Sie mit dem Programm des ORF nicht einverstanden sind, müssen Sie sich, wie hier erwähnt, an den Intendanten wenden.Ob zufrieden oder nicht, die Zwangsgebühren müssen sie jedenfalls pünktlich jeden Zweiten des Monats entrichten.

Walter Casagrande,
Felchenstrasse 1, Bregenz;
und sehr viele Gleichgesinnte

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.