Kalte Progression

Zum Leserbrief von Herrn Österle vom 25. 4. 2014 betreffend „Kalte Progression“:

Der Unsinn, betreffend die kalte Steuerprogression, liegt offensichtlich darin, dass Herr Österle in seinem Rechenbeispiel nur das Jahr betrachtet, in dem der Lohn- und Gehaltsbezieher die Steuerklasse überschreitet und

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.