Rücksichts­losigkeit

Leserbriefe / 01.06.2014 • 18:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Als nicht motorisierter Verkehrsteilnehmer kann man manchmal auf der Straße sein blaues Wunder erleben.So z. B. am Samstag, dem 31. Mai 2014, ca. 17.40 Uhr auf der Sägerbrücke in Höhe Stadtspital, Pflegeheim, in Dornbirn. Ich wollte bei Grün gerade die Straße, vom Achdamm herauf kommend, per Fahrrad überqueren. Da rast ein roter Kleinwagen, mit einer jüngeren Dame am Steuer bei „dunkelrot“ daher, Richtung Stadtmitte auf die nächste „dunkelrote“ Ampel zu. Ich hatte zum Glück immer noch grün, und konnte ihr beim Vorbeifahren, zu meiner Genugtuung, den Vogel zeigen. Oder es fährt jemand, ohne anzuhalten einfach lächelnd weiter, obwohl eine Fußgängergruppe beim Zebrastreifen wartet. Da muss ich als Verkehrsteilnehmerin, die mehrmals wöchentlich die Stadtstraße in Dornbirn überquert, den Berufskraftfahrern ein erstklassiges Zeugnis ausstellen. Auf die kann man sich verlassen, die wissen, was sich gehört und kennen die Verkehrsregeln.

Gertraud Fußenegger, Vordere Achmühlestraße 23 d, Dornbirn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.