Die EU ist vom

Leserbriefe / 02.06.2014 • 21:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

russischen Gas
abhängig

Durch den Ausbruch der Ukraine-Krise wurde die ­Abhängigkeit der EU vom russischen Gas wieder sichtbar. Wenn Russland der Ukraine kein Gas mehr liefern sollte, drohen auch Österreich und der EU Engpässe. Derzeit machen die russischen Gaslieferungen etwa die Hälfte der Gesamtaufbringung in Österreich aus. Es gibt zwar in Österreich eingelagertes Gas, das über Monate unsere Versorgung sicherstellen soll, aber die Abhängigkeit vom russischen Erdgas ist trotzdem groß. Hier ist ein strategischer Fehler passiert, eine Abhängigkeit der Energieversorgung von nur einem Land ist beunruhigend. Bei der Gasversorgung gilt wie in anderen Wirtschaftszweigen, es sollten mehrere Lieferanten zur Auswahl stehen. Ist nur ein Versorger vorhanden, dann werden Preis, Liefermenge und Lieferzeitpunkt von einer Firma bestimmt und es gibt keine Alternativen. Auch die vom russischen Gaskonzern Gazprom geplante South-Stream-Pipeline, an der sich jetzt auch die OMV beteiligt, vergrößert eher die Energieabhängigkeit Europas und Österreichs vom russischen Erdgas. Man hat so den Eindruck, dass die Politik nicht die Zeichen der Zeit erkennt und statt neue Energiequellen zu erschließen, läuft man blindlings dem Geld nach, ohne die Folgen zu beurteilen. Das preisgünstige russische Erdgas muss auch unter sicherheitspolitischen Gesichtspunkten beurteilt werden. Europa bleibt von Russland erpressbar!

Kurt Gärtner,

Billrothstraße 62, Wels

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.