Autofahrer

Leserbriefe / 05.06.2014 • 21:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

aufgepasst!

Auf Höhe der Reichstraße
Nr. 39–41, Fahrtrichtung
L 190 abfließend – Feldkirch Altenstadt – ca. 50 m vor den Schranken, befindet sich eine gut versteckte barocke Radarsäule mit 30-km/h-Beschränkung. Wieso, weiß der Himmel! Als ich am 5. Mai 2014 mit meinem Mann, der starke Hüftschmerzen hatte, mit 51 km/h ins LKH Feldkirch fuhr, war an der Fahrweise der anderen Verkehrsteilnehmer beim Radar nichts zu bemerken, dass sie 30 km/h fuhren. Wahrscheinlich hat es leider viele Leute mit 50 Euro Strafe erwischt. Weil es mir ungerecht erschien, den Autofahrern solche Straßenfallen aufzustellen, besuchte ich den zuständigen Herrn auf der BH Feldkirch, um ihn zu informieren, dass solche Vorgangsweisen gegenüber den Straßenteilnehmern unseriös und eine Schikane sind. Wir wissen alle, dass der Staat Geld braucht, aber wir, die rechtschaffenen Bürger, haben auch nichts zu verschenken.

Waltraud Ludescher,

Montfortstraße 26, Rankweil

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.