Bürger oder
Lämmer?

Leserbriefe / 13.08.2014 • 20:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Tu Gutes und sprich darüber, ein Sprichwort, das uns sprachlos macht, wenn es um unsere Volksvertreter geht. Es bleibt das, was bedrückt, ärgert und Hände zu Fäusten werden lässt. Dilettanten mit Dekadenz gepaart agieren vor der 100-jährigen Weltbühne des Krieges verantwortungslos, respektlos, beschämend. Für das aktuelle Keiltreiben im Osten werden wir uns noch warm anziehen müssen. Machtsucht, Geldgier, (unverdiente) Privilegien, Spesen in Höhe eines vollen Arbeiterbruttolohnes, Sitzungsgelder, zwei Privatsekretär(innen) frei zum Mandat, zusätzlich profitable Berater-Honorare für Insiderwissen. Patriotismus ade.

Parlamentarier und Abgeordnete sollen künftig nur noch mit zugenähten Taschen und kurzärmlig Dienste verrichten dürfen. Sie sollen damit an ihre geschworenen Werte auf Demokratie zum Wohle für Volk und Vaterland, ihrem schlechten Ruf entsprechend, geläutert werden. Schon deshalb, weil vieljährige Verfahren zu hochprofitablen, kriminellen Machenschaften in ihren Rängen wegen Mangel an Beweisen eingestellt, verschleppt, verjährt, de facto politisch entschieden wurden. So sieht Klassenkampf von oben aus, liebe Landsleute. Aussicht auf Einsicht: keine.

Josef Koch,

Liechtensteiner Strasse 99, feldkirch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.