Reichshofstadion

Leserbriefe / 17.08.2014 • 18:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Warum nicht ein Ausbau des legendären Reichshofstadions nach Altacher Vorbild? Die Haupttribüne könnte soweit wie möglich Richtung Spielfeld hinunter vergrößert werden, die Südtribüne überdacht und auf der gegenüberliegenden Seite der Haupttribüne eine nicht zu hohe, aber feine Sitzplatztribüne (überdacht) gemacht werden. Stehplätze nur noch auf der Süd- und Nordtribüne. Weiters wäre es dann noch wichtig, die offenen Flächen zwischen den Tribünen, sprich in den Ecken, vollkommen zu schließen, damit eine ähnlich tolle Stimmung wie z. B. in der Dortmunder Arena, natürlich in kleinerer Form, entstehen könnte. Das bestehende Parkplatzproblem könnte mit einer Hochgarage auf dem derzeitigen Austria-Dorf-gelände gelöst werden. Auf dem Obergeschoß der Hochgarage könnte ein wunderschönes neues Austria-Dorf mit großer Terrasse mit Blick auf das Spielfeld entstehen – ein Teil dieses Obergeschoßes könnte ja auch für einen neuen VIP-Raum verwendet werden! Das Stadion könnte etappenweise ausgebaut werden und würde vermutlich nur rund die Hälfte eines völlig neuen Stadions kosten. Die neue Reichshof-Arena, mit einem Fassungsvermögen von vielleicht 8000 Zuschauern, könnte ein Schmuckkästchen werden, wie es in Altach bereits im Entstehen ist.

Erich Waibel,

Marktstrasse 34, Dornbirn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.