Wahlkampfkosten

Leserbriefe / 25.08.2014 • 18:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

In den VN vom 22. August heißt es zum Wahlkampfauftakt: Vorarlberger Volkspartei greift für Wahlkampf tief in die Parteikasse (800.000 Euro).

Dazu hab ich nur folgendes zu sagen: Die Parteikasse wird nicht von der Partei gefüllt, sondern vom Volk.

Die Roten mit 500.000 Euro Wahlkampfkosten sind auch nicht besser. Und wenn ich noch die Kosten der FPÖ, Grünen und Neos hochrechne, so dürften drei Millionen (!), wohl gemerkt nicht Schilling, sondern Euro zusamenkommen. Allein mit diesem Geld könnte man mindestens zehn Einfamilienhäuser bauen. Das zeigt einmal mehr, dass die Politik uns Wasser predigt und selbst Wein trinkt.

manfred greif,

konsumstrasse 41,

höchst

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.