Gehälter der Bürgermeister

Leserbriefe / 13.11.2014 • 18:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN vom 8. November 2014.
VN vom 8. November 2014.

Lese nicht ungern die wöchentlichen Interviews mit diversen Bürgermeistern des Landes in den Vorarlberger Nachrichten. Auffallend dabei ist für mich immer wieder, wie die Frage, wie viel er verdiene und ob er mit dem Gehalt zufrieden wäre, beantwortet wird. Eigentlich gibt jeder Bürgermeister zuerst immer an, wie viel er pro Stunde bekommt. Die Bandbreite geht da von 10 bis 15 Euro und dann erst wird das monatliche Nettogehalt genannt. Manch ein Bürgermeister hat auch schon ausgesagt, dass er damit zufrieden wäre. Am vergangenen Samstag war das Interview mit Bgm. Kopf aus Röthis in den VN, und dieser beantwortete eben genannte Frage mit „Ich bekomme einen Nettostundenlohn von 16 Euro. Mir bleiben monatlich netto knapp 3900 Euro.“ Ob er damit zufrieden ist, ging aus dem Interview nicht hervor. Lieber Herr Bürgermeister Kopf, ein Nettogehalt von 3900 entspricht einem Bruttogehalt von ca. 7000 Euro, und dies ist eine Gehaltsklasse, von der viele Akademiker, Techniker, Ingenieure etc. nur träumen können. Und wenn man heute in der Wirtschaft so ein Gehalt bekommt, dann heißt dies „all inklusive“.Zudem würde der Stundenlohn rasch steigen, wenn die Herren Bürgermeister nicht glauben würden, sie müssten überall dabei sein.

Klaus Illmer,
Walterstraße 38, Thüringen

VN vom 8. November 2014.
VN vom 8. November 2014.