Provokante NATO-

Leserbriefe / 23.11.2014 • 18:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Entscheidung

Nach einem TV-Bericht habe sich Georgien bereit erklärt, der Eröffnung eines NATO-Trainingszentrums – trotz Intervention Russlands – auf seinem Staatsgebiet zuzustimmen. Georgiens Verteidigungsminister hat klargestellt, dass die Gegnerschaft aus Moskau, seine Pläne und Beziehungen zu den westlichen Ländern zu erhöhen, sich nicht verändern werde. Dieses NATO-Zentrum wird gemeinsam mit Georgien betrieben und werde eine zusätzliche Schicht der Sicherheits- und Verteidigungsfähigkeit für Georgien sein. NATO-Berater werden helfen, ein eigenes Logistikzentrum zu errichten, um den Betrieb zu erleichtern. Was Washington – auch das amerikafreundliche Europa – aufführen, ist ein klarer Hinweis darauf, dass im Zuge der Ukraine-Krise generell die Grenzregionen zu Russland destabilisiert werden. Die EU hat es auch nicht bemerkt, als in einigen Mittelmeerstaaten Chaos und Unruhe entstanden, ebenfalls mehrheitlich von der CIA und Dollars inszeniert. Man will einen Zustand von Chaos und Unregierbarkeit schaffen. Überall sind die gleichen Mittel und Methoden erkennbar, um gewünschte Regimewechsel im Sinne der USA herbeiführen zu können. Wenn man Länder aus dem Gleichgewicht bringt, wird es zu Kriegen und Terror­akten kommen. Damit liefert man den Amerikanern einen Vorwand, dort Stützpunkte zu errichten. In den heuchlerischen Mainstreammedien wird darüber nicht oder falsch berichtet. Unverschämte Lügerei!

Werner Giacomuzzi,

Am Hoferfeld, Lochau