Die Familien
müssen mehr
unterstützt werden

Leserbriefe / 28.11.2014 • 18:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Herzlichen Dank an alle Verfasser von Leserbriefen, die sich für die Stärkung der Familien in unserer Gesellschaft ausgesprochen haben! Unter der Leitung von Dr. Burton White untersuchte ein Team von Wissenschaftlern in einem Vorschulprojekt der Universität von Harvard, welche frühkindlichen Erfahrungen der Entwicklung gesunder, intelligenter Menschen förderlich sind (The Final Report of the Harvard Preschool Project). Unter anderem wurde festgehalten, dass der bedeutendste Umweltfaktor im Leben eines Kindes seine Mutter ist, da sie mehr Einfluss auf die Erfahrungen des Kindes als jede andere Person oder jeder andere Umstand ausübt.

Die Entwicklung der grundlegenden sprachlichen, intellektuellen und sozialen Fähigkeiten eines Kindes wird maßgeblich davon beeinflusst, wie viel tatsächlich gesprochene Sprache an das Kind gerichtet wird. Und nach wie vor stellt die Familie, in der Mutter und Vater ihre Kinder erziehen, die bedeutendste Erziehungseinrichtung dar. Darum müssen Familien unterstützt und gefördert werden! Wenn junge Eltern ihre Kinder selbst betreuen und erziehen wollen, bedeutet das also nicht, dass sie sie von Bildung fernhalten wollen. Vielmehr können Mütter und Väter im geschützten Rahmen, den eine Familie bildet, die intellektuellen Fähigkeiten ihrer Kinder optimal fördern, indem sie ein interessantes und anregungsreiches Umfeld bieten und sich ihnen sprachlich zuwenden – durch Gespräche und Vorlesen.

Christine Walch,

Brunnengarten 1,
Ludesch