60 Jahre ­Staatsvertrag

Leserbriefe / 18.05.2015 • 18:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Da wird mit allen möglichen Feiern 60 Jahre Staatsvertrag gedacht. Haben wir denn überhaupt noch was zu feiern? Was Leopold Figl voller Stolz verkündete, nämlich dass Österreich frei ist, und worauf wir bis 1995 noch stolz sein konnten, ist Vergangenheit. Mit dem Anschluss an die EU hat der Staatsvertrag ausgedient. Auch das Bundesverfassungsgesetzblatt über die immerwährende Neutralität Österreichs ist zu einem nutzlosen Papier verkommen, genauso wie der Staatsvertrag. Da ist nicht mehr viel, wenn überhaupt, auf was wir stolz sein könnten. Österreich ist nur mehr ein EU-Anhängsel geworden, das seine Befehle aus Brüssel erhält, und in Wien sitzt nur mehr die Provinzregierung. Somit hat Österreich als souveräner und eigenständiger Staat ausgedient, und wir sind Sklaven und Leibeigene der EU und unserer eigenen Regierungen geworden.

Roland Geiger,
Nitidon 20a, Nenzing