Ausbau am Rohrspitz – es reicht!

Leserbriefe / 16.08.2015 • 20:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zum VN-Bericht „Schlagabtausch am Rohrspitz“, vom 8. 8. 2015.
Zum VN-Bericht „Schlagabtausch am Rohrspitz“, vom 8. 8. 2015.

Am Rohrspitz soll gebaut werden? Das ist nichts Neues!

Trotz eines allgemeingültigen Bauverbots im Naturschutzgebiet Rheindelta wurden dort in den letzten 30 Jahren einem einzigen Bauwerber mehr als 80 Bauanträge genehmigt (vgl. Luftbilder von 1950 und 2006). Und wenn die Behörden nicht spuren, wird eben ohne Genehmigung gebaut, wie zuletzt im Fall der Hafenerweiterung 2014. Dass man damit bisher durchkam, ist Teil der Misere. Aber damit muss jetzt Schluss sein. Und Grund dafür ist nicht der von Günther Salzmann viel zitierte Nachbar. Nein: Herr Salzmann hat den Bogen einfach überspannt. Ein sensibler und exklusiver Standort wie der Rohrspitz braucht Innovation, nicht Expansion. Ein öffentliches Interesse für das Geschäftsmodell der Salzmann GmbH besteht nicht. Das einzig verbliebene leidige Argument der Schaffung von Arbeitsplätzen steht in keinem Verhältnis zu dem Schaden, den der Betrieb seit Jahrzehnten anrichtet.

Mag. Ferdinand Lerbscher, Dr.-Schneider-Straße 23a, Höchst, für die Plattform „Unser Rohrspitz“, den 5664 Unterzeichner(inne)n gegen weitere Ausbaumaßnahmen

am Rohrspitz