Kraftwerk mit Verspätung

Leserbriefe / 04.10.2015 • 18:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zum VN-Bericht vom 29. September 2015.
Zum VN-Bericht vom 29. September 2015.

Die wahnwitzigen Kraftwerkspläne der illwerke vkw an der unteren Bregenzerach hinterfragt DI Dr. Bernd Österle in seinem Leserbrief (VN 30. 9. 2015) und kritisiert mit Recht, dass mit Verwirklichung dieser Pläne ökologische Prinzipien mit Füßen getreten würden. Dieser Abschnitt des Achtales lässt jedem Menschen, der sich noch etwas Verbundenheit mit der Natur bewahrt hat, das Herz höher schlagen. Es ist auch ökologisch besonders wertvoll und deshalb Europaschutzgebiet. Die Auswirkungen auf die Grundwasserströme kann kein seriöser Gutachter mit Sicherheit voraussagen. Wachstum um jeden Preis ist das Unternehmenscredo der illwerke vkw, das mit viel Propaganda vorangetrieben wird. Dazu gehören auch die vielbesuchten Kraftwerkswanderungen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung für weitere Ausbaupläne soll damit erhöht werden.

Dass die regierende Wirtschaftspartei für diese Pläne ist, verwundert auch nicht. Mich interessiert in dem Zusammenhang, was Umweltlandesrat Johannes Rauch zu diesen Plänen zu sagen hat. Soll auf dem Altar der Energieautonomie die Ach geopfert werden? Mag. Franz Ströhle,

Sonnengarten 22, Höchst