Verunsicherung der Wähler

Leserbriefe / 08.10.2015 • 18:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Das schlechte Abschneiden von ÖVP und SPÖ bei den letzten Wahlen in Oberösterreich mit einer Verunsicherung der Wähler mit der hereinbrechenden Flüchtlingswelle zu begründen, ist eine billige Ausrede. Viel mehr sind die vielen Tausend privaten Besitzerfamilien vollkommen bestürzt über die bedrohliche Steuerlawine zur Finanzierung der Steuerreform mittels Schenkungs- und Erbschaftssteuer im aufrechten privaten Familienkreis. Blöder und verzwickter kann es nicht mehr kommen, so die ungewisse Flucht zur freiheitlichen Partei in der Demokratie in Österreich. Wo waren die Vorarlberger Karrieristen im Nationalrat um Kopf und seine ÖVP-Mannschaft bei dieser Steuerreform? Sie haben mitgeholfen, das Tor weiter zu öffnen für eine Umverteilung von Familienvermögen zur Beglückung einiger mit noch mehr Reichtum. Es untergräbt den verfassungsrechtlichen Schutz des Eigentums sowie die unterschiedliche Besteuerung von Übergaben in Österreich. Traurig für Österreich, dass sich Private auf der offenen Plattform eines Leserbriefes über die nachhaltige Zukunft mit Besorgnis äußern und Gerechtigkeit einfordern müssen.

Alwin Rohner,

Raiffeisenstraße 5,

Lauterach